Rückkehr zur alten Schule: von Hand gebrühter Kaffee

Rückkehr zur alten Schule: von Hand gebrühter Kaffee

Die Renaissance von Hand gebrühten Kaffees kündigte sich zuerst in New York an. Dann in Berliner Szenebars. Nun erwarten wir freudig, dass sich auch Haushalte auf die Kunst des Handfilterns rückbesinnen.
Schließlich lösen sich bei Handfilterung weniger Bitterstoffe als bei anderen Zubereitungsarten. Unterschiedliche Geschmacksnoten lassen sich besser herausschmecken. Und nicht zuletzt: Wer mit der Hand filtert, braucht keine teure Kaffeemaschine.
Zur richtigen Zubereitungskunst gehört ein guter Kaffee. Wir empfehlen zwei Lebensbaum Gourmet Kaffees.


Gourmet Kaffee klassisch: bekömmlich und ausgewogen aromatisch. Genuss für jeden Tag und zu jedem Anlass.
Gourmet Kaffee kräftig: vollmundig und intensiv. Er eignet sich hervorragend als Grundlage für Kaffeespezialitäten mit Milch.2412 Gourmetkaffees
Die Gourmet Kaffees werden von Lebensbaum bei langjährigen Partnern direkt im Ursprungsland eingekauft. Die von Hand gepflückten Arabica-Bohnen werden mit dem handwerklich aufwendigen „Feindbrandverfahren" geröstet. Ein Veredelungsprozess, der den Körper der Bohnen betont und das Zusammenspiel von über 800 Kaffeearomen perfekt ausbalanciert.

Kaffee von Hand gebrüht. So machen Sie es richtig:
• Pro Kaffeetasse benötigt man 125 ml heißes Wasser und 7 –8 g Kaffeemehl (entspricht ungefähr einem gehäuften Esslöffel).
• Die Filtertüte in den Filteraufsatz geben und mit warmem Wasser durchfeuchten. So öffnen sich die Poren der Filtertüte, was beim Aufguss die Aromen durchlässt (überschüssiges Wasser danach ausgießen).
• Das Kaffeemehl in den Filter geben. Es sollte eine möglichst gleichmäßige Fläche bilden, damit der Kaffee beim Aufguss gleichmäßig extrahiert wird.
• Einen Teil des Wassers aufgießen, bis ca. 1 cm über dem Kaffeemehl (optimale Wassertemperatur 94 °C).
• Den Kaffee kurz aufquellen lassen. Und dann das restliche Wasser in kreisenden Bewegungen nachgießen.
• Den Kaffee durchlaufen lassen und in das gewünschte Gefäß füllen. Und jetzt? Genießen ...