Ein Herz für Hörner

Ein Herz für Hörner
Herr Vogt*, warum verkaufen Sie keine homogenisierte Milch?
Homogenisierung steht im Verdacht, Milchunverträglichkeiten auszulösen, da die Milchpartikel beim Homogenisieren klein zerschlagen werden und so die Darmwand schnell, vielleicht zu schnell, passieren. Bei Demeter ist die Homogenisierung ausgeschlossen. Sie erkennen nicht homogenisierte Milch an der Aufrahmung.
Sie schreiben auf Ihre Produkte: "Von Milchkühen mit Hörnern". Warum legen Sie so großen Wert darauf?
Rund 70 % der Kühe, auch der Bio-Kühe, werden enthornt. Es handelt sich dabei aber nicht um einen Eingriff wie Haareschneiden, sondern es gleicht der Amputation eines Körperteils. Unter dem Horn wächst nämlich ein Knochen, der durchblutet und sogar hohl und mit der Stirnhöhle verbunden ist. Andererseits führen Kühe Rangkämpfe durch, und es kann zu ernsthaften Verletzungen kommen, wenn kein Platz zum Ausweichen da ist. Aus diesem Grund müssen die Demeter-Bauern deutlich größere Ställe bauen, was die Produktion wiederum verteuert. Wir freuen uns über alle Kunden und Kundinnen, die diesen Mehraufwand schätzen und
honorieren.

Wonach entscheiden Sie, welches Produkt ins Mehrwegglas kommt und welches in den Becher? Warum stellen Sie nicht komplett auf Glas um?
Die Molkerei Schrozberg setzt bislang und auch in Zukunft auf Glas als die beste Verpackung für Milch und Milchprodukte. Wir wollen allerdings auch nicht die berechtigten Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen ignorieren. Aus diesem Grund bieten wir Ware in kleinen Bechern sowie im Plastik-Kilo-Eimer an sowie Milch im Elopak für diejenigen, die nicht schwer tragen wollen oder können. Unsere qualitativ beste Linie, die Beerenbauern-Joghurts, bieten wir aber zum Beispiel nur im Glas an. Ich glaube, wir sind da auf einem guten Weg, der sich natürlich auch nach Umsatzzahlen richten muss. Wir werden aber zum Beispiel niemals unsere Schwedenmilch oder andere ½-Liter-Getränke in PET-Flaschen abfüllen.

Und was ist Ihr Lieblingsprodukt?
Am liebsten trinke ich die Demeter-Schwedenmilch.

*Friedemann Vogt ist Geschäftsführer der Schrozberger Molkereigenossenschaft e. G.