Werben. Aber klimaneutral!

Werben. Aber klimaneutral!
Wir meinen: Werbung für Bio-Produkte muss vorbildlich sein.
Nicht nur in Gestaltung und inhaltlicher Aussage, sondern auch unter Umweltschutzaspekten. Mit der ECHT BIO-Aktion wollen wir Werbung und Umweltverträglichkeit unter einen Hut bringen. Die gemeinsame Werbeaktion ermöglicht über 400 großen und kleinen Bio-Läden, professionell und kostengünstig Werbung für ökologisch erzeugte Lebensmittel zu machen. Bei der Herstellung von Werbematerialien wie diesem Flyer achten wir ganz besonders auf eine umweltbewusste Herstellungsweise.

Erst reduzieren, dann kompensieren
Trotzdem entsteht bei der Produktion von Flyern, Plakaten und Regalstoppern eine Menge CO2. Diese Menge lassen wir regelmäßig von einem unabhängigen Zertifizierer ermitteln und erwerben zum Ausgleich sogenannte Carbon Credits. Das Geld für den Erwerb dieser CO2-Zertifikate fließt ausschließlich in Klimaschutzprojekte. Mit der ECHT BIO-Aktion unterstützen wir ein Aufforstungsprojekt in Costa Rica. An zwei Standorten werden ehemalige Viehweiden mit verschiedenen Nutzpflanzen und einheimischen Edelhölzern in echten Mischbeständen wiederaufgeforstet. Die Bäume speichern während ihres Wachstums CO2 aus der Atmosphäre und gleichen damit mittelfristig die von uns freigesetzte Menge an CO2 wieder aus.
Die Plantagen werden nach den strengen Kriterien des FSC-Standards für verantwortliche Waldwirtschaft bewirtschaftet. Außerdem sind 44 langfristige und sichere Arbeitsplätze für die örtliche Bevölkerung entstanden.
Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Internetseite www.visionswald.de

Darauf achten wir bei der ECHT BIO-Werbung:
• Verwendung von 100 % Recyclingpapier
• Es werden ausschließlich mineralölfreie Druckfarben verwendet
• Die Stromversorgung der Druckerei erfolgt zu 100 % aus Wasserkraft
• Eine neue Druckmaschine verbraucht 25 % weniger Energie und 16.000 kg weniger Papier für den Andruck
• Die chemielose Druckplattenentwicklung spart 5.000 kg Chemie pro Jahr
• Ausgleich der CO2-Emissionen durch den Erwerb von Carbon Credits, mit dem ein Aufforstungsprojekt in Costa Rica unterstützt wird