Frühstück für Fortgeschrittene

Frühstück für Fortgeschrittene

Den Tag richtig beginnen:
Das Allerwichtigste an einem gesunden Frühstück ist – dass es überhaupt stattfindet. Viele von uns stürzen morgens hektisch und hungrig aus dem Haus, nur um sich dann unterwegs an einer x-beliebigen Backstation mit einem Coffee-to-Go und süßem Zuckerbackwerk zu versorgen. Dieser schnelle ,,Genuss" im Vorbeihasten gibt dem Körper (nach der unterbewussten Hirnleistung der Schlafzeit sehr kohlenhydratbedürftig) zwar kurzfristig einen Energieschub, doch der hält weder lange an noch ist er sonderlich gesund. Denn ein gesunder Körper braucht mehr!

Abwechslung ist das A und O
Nicht noch mehr schlechte Fette und Zucker, sondern mehr Vielfalt, mehr Vitamine und Spurenelemente. Je abwechslungsreicher das morgendliche Angebot ist, umso besser sind wir gerüstet für die ganz unterschiedlichen Aufgaben des Tages. Vielfalt beim Frühstück: Das ist ein bunter Mix aus Körnern, Vollkornbrot, Obst oder Gemüse ganz nach Laune. Bloß keine Langeweile aufkommen lassen!

Heute dies, morgen das
Jeden Tag ein Haferflockenschälchen mit einem Klecks Joghurt und einem Apfel klingt zwar gesund: Aber viel nützlicher ist für den Körper Nahrung, die das übliche Angebot erweitert. Heute Radieschen oder Gurke, morgen frisches Obst, übermorgen ein kerniges Vollkornbrot mit Frischkäse und frisch gehackten Kräutern: Überraschen Sie sich selbst mit allem, was geht!

Klein aber fein
Und setzen Sie dabei auf Klasse statt Masse: Denn wer sich morgens schon pappsatt isst, bürdet dem Körper nur die zusätzliche Last des Verdauens auf. Und wird nicht fit, sondern fett! Ja, Frühstück für Fortgeschrittene ist eine Kunst. Mit etwas Übung schaffen Sie die Meisterklasse, nämlich morgens kurz innezuhalten, eine halbe Stunde Zeit für sich selbst zu haben und sich zu fragen: Wie kann ich mir eine gesunde Freude machen?