Demeter: bekannt, sympathisch und begehrt

Demeter: bekannt, sympathisch  und begehrt

In der griechischen Mythologie ist Demeter die Göttin, die zuständig für die Fruchtbarkeit der Erde, das Getreide und die Jahreszeiten ist. Der nach ihr benannte Anbauverband zählt zu den Pionieren der ökologischen Landbewirtschaftung – die ersten Demeter-Höfe entstanden schon in den 1920er-Jahren.

In vielen Aspekten übersteigen die Demeter-Richtlinien die EU-Öko-Verordnung, beispielsweise ist das schmerzhafte Enthornen der Kühe tabu und in der Verarbeitung sind nur 13 absolut notwendige Zusatzstoffe erlaubt. Natürliche Aromen, Jodierung und Nitritpökelsalze sind strikt verboten.
Demeter-Betriebe arbeiten biologisch-dynamisch auf der Grundlage anthroposophischer und wissenschaftlicher Erkenntnisse, dabei wird besonderer Wert auf das ganzheitliche Zusammenwirken von Mensch, Tier, Pflanze, Erde und Kosmos gelegt.

Gewirtschaftet wird nach dem Kreislaufprinzip: Feldwirtschaft und Viehhaltung werden dynamisch aufeinander angepasst, daher gibt es grundsätzlich auf allen landwirtschaftlichen Demeter-Höfen auch Tierhaltung. Generell gilt: je artenreicher, desto besser. Untersuchungen ergaben, dass im biologisch-dynamisch bewirtschafteten Boden die Zahl der Laufkäfer- und Beikräuterarten und die Biomasse von Regenwürmern signifikant höher ist. Auch die nach den Demeter-Richtlinien verwendeten Präparate aus Mist, Heilpflanzen und Mineralien fördern die Bodenfruchtbarkeit. Bestimmte Arbeitsschritte wie Aussaat, Pflanzung oder Pflegemaßnahmen werden mit der Tageszeit, Mondphasen und Planetenpositionen abgestimmt.

In Bezug auf Vertrauen und Sympathie liegt die Marke Demeter in Deutschland weit vorn: Laut einer Befragung des bio verlags ist Demeter die bekannteste, sympathischste und am häufigsten verwendete Bio-Marke. Aber auch außerhalb der Naturkostbranche gehört Demeter zu den Lieblingsmarken der Deutschen, wie eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstitutes Forsa zeigt. In der Befragung von 2014 schaffte es der Naturkostverband unter die Top 50 und zählt dabei obendrein zu den drei beliebtesten Lebensmittelmarken.