Prickelnd!

Prickelnd!

Apfelschaumwein bezeichnet man häufig als Cidre oder Cider.
Hergestellt wird er aus verschiedenen Apfelsorten, wobei saure Äpfel mit weniger sauren kombiniert werden. Je saurer die Mischung, umso herber am Ende der Cidre. Bei niedrigen Temperaturen gärt der Apfelsaft lange in geschlossenen Gefäßen. Dabei entstehen Kohlensäure und Alkohol. Wegen seiner Leichtigkeit und Frische wird das herrlich prickelnde Getränk besonders gern im Sommer getrunken. Der in den süßen Äpfeln enthaltene Zucker ist wichtig, damit genug Alkohol entstehen kann. Die sauren Äpfel sorgen mit ihrem hohen Gehalt an Äpfelsäure, die das Bakterienwachstum hemmt, für einen ungestörten Gärprozess.