Kleines Bratwurst-ABC

Kleines Bratwurst-ABC

Von kleinen Nürnberger Würstchen bis zu großen Krakauer Bratwürsten: Was hierzulande an Roh-, Brüh- oder Kochwurst auf den Grill kommt, unterscheidet sich in Größe, Farbe, Konsistenz, Inhalt und Geschmack - nur die Form ist eigentlich immer gleich. Folgende Übersicht macht Sie zum Grillwurstkenner.

 

Nürnberger Rostbratwurst
Klein und knackig, meist nur so groß und dick wie ein kleiner Finger. Hergestellt werden sie aus magerem Schweinefleisch und Speck. Ihren einzigartigen Geschmack erhalten sie durch die Verwendung von reichlich Majoran.

Thüringer Wurst
Thüringer bestehen aus Schweinefleisch, alternativ auch Kalbfleisch oder Rindfleisch mit typischer Majoran-Kümmelwürzung. Die Thüringer vor dem Grillen in Wasser einlegen, dann bei schwacher Hitze grillen bis sie eine bräunliche Farbe haben und mit Senf im Brötchen servieren.

Krakauer
Krakauer sind kräftig geräuchert, sehr pikant und gewürzt
mit Pfeffer, Knoblauch und Muskat. Sie bestehen fast nur aus Schweinefleisch, kombiniert mit etwas Rindfleisch und Speck.

Berner Würstchen
Haben ihren Ursprung nicht in der Schweiz, sondern in Österreich. Benannt sind sie nach ihrem Erfinder, dem Koch Erich Berner. Die in Speck gewickelten und mit Käse gefüllten Wiener Würstchen können nicht nur in der Pfanne gebraten werden. Allerdings sollten sie nicht direkt auf das Rost gelegt werden, da das Fett sonst auf die Kohle tropft.