Weil Bio nicht gleich Bio ist.

Weil Bio nicht gleich Bio ist.

Wenn es um Premiumqualität geht, geht nichts über Ihren Bio-Laden!
Unser Ziel ist es, Sie mit hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu versorgen. Wo immer es geht, setzen wir daher auf Produkte, die den Richtlinien und Kontrollen der Bio-Anbauverbände unterliegen, und achten auf das Gebot der regionalen Nähe. Das Angebot schwankt abhängig von den Saisonzeiten, regionalen Anbaubedingungen und Importmöglichkeiten.

Seit vielen Jahren optimieren die Anbauverbände die Bedingungen zur Erzeugung von Bio-Lebensmitteln. Die Regeln der Anbauverbände werden zunehmend von der EU-Öko-Verordnung als Regel für alle übernommen. Das ist ein großer Erfolg für die ökologische Landwirtschaft, die Natur und die Umwelt.

Unterschiede zwischen EU-Öko-Verordnung und den Bio-Anbauverbänden

EU-BIO: Der Standard
Mithilfe des EU-Bio-Logos sind Bio-Lebensmittel leicht erkennbar. Nur Lebensmittel aus kontrolliert ökologischem Anbau nach EU-Öko-Verordnung mit über 95 % Bio-Zutaten dürfen das EU-Bio-Logo tragen. Die EU-Öko-Verordnung gilt nicht nur für den Anbau innerhalb der Europäischen Union, sondern auch für alle nach Europa importierten Bio-Lebensmittel wie Kaffee oder Bananen.

DIE ANBAUVERBÄNDE: „Premiumqualität“
Lange vor der Öko-Verordnung der EU haben sich ökologisch wirtschaftende Bauern in Bio-Anbauverbänden wie Bioland, Demeter, Gäa und Naturland, Evovin, Biokreis usw. organisiert.
Die Verbandsrichtlinien zum Bio-Anbau und zur Verarbeitung gehen teilweise in wichtigen Details über die Bestimmungen der EU-Öko-Verordnung hinaus. So müssen z. B. die in den Anbauverbänden organisierten Landwirte im Gegensatz zu den EU-Bio-Landwirten den Betrieb komplett auf ökologische Erzeugung umstellen.

Auch die Anzahl der erlaubten Zusatzstoffe in der Verarbeitung von Bio-Lebensmitteln ist bei den Anbauverbänden deutlich geringer. Die EU-Bio-Verordnung erlaubt 48 Zusatzstoffe in der Verarbeitung, Bioland erlaubt hingegen nur 23, Naturland 22 und Demeter sogar nur 9.
Lebensmittel, die nach den Richtlinien der Bio-Anbauverbände hergestellt werden, stellen daher gewissermaßen die „Premiumqualität“ unter den Bio-Produkten dar.