Überspringen zum Inhalt

ECHT BIO-Werte – Teil 4: Tierwohl durch artgerechte Haltung

Artgerechte Aufzucht, die an die natürlichen Lebensbedingungen der Tiere anknüpft, stellt für unsere Erzeuger einen unbedingten Grundwert dar und bedeutet in der Umsetzung gelebte Unternehmensphilosophie.

In der Osterzeit bekommt die Hühnerhaltung wieder große Aufmerksamkeit.
Hühner scharren und picken für ihr Leben gern. Auch ein Bad in der Sonne oder im Staub schätzen sie sehr. Doch sie sind auch ausgesprochene Fluchttiere und entfernen sich aus Angst vor Raubtieren ungern weiter als 10 bis 15 Meter vom Stall. Der unmittelbare Auslaufbereich ist daher nach kurzer Zeit abgefressen und durch den Hühnerkot nitratbelastet. Somit steigt der Krankheitsdruck. Viele Bio-Geflügelhalter gehen daher seit einigen Jahren in der Freilandhaltung noch einige Schritte weiter in Richtung Tierwohl und bieten deshalb auch „Eier mit Mehrwert“ an, wie z. B. Eier aus Mobilstall-Haltung. Mobilställe sind moderne Stallbehausungen für bis zu 750 Hühner, die der Landwirt in regelmäßigen Abständen umsetzt. So haben Boden und Grasnarbe Zeit, sich zu erholen, während die Hühner anderenorts frisches Grün vorfinden.

Die EU-Bio-Verordnung erlaubt die Haltung von bis zu 3.000 Legehennen je Stall. Der Idylle von der Bio-Bäuerin, die jeden Morgen für ihre fünfzig Hühner Getreide streut, wird dies sicher nicht gerecht, aber um Bio-Läden und andere Kunden zuverlässig beliefern zu können, sind Einheiten bis zu dieser Größe nötig. Die Bio-Geflügelhalter müssen die notwendigen Flächen für den Futteranbau nachweisen, denn mindestens die Hälfte des Hühnerfutters muss vom eigenen Hof kommen. Hoffremde Futtermittel dürfen sie nur aus zertifiziertem Bio-Anbau zukaufen.

Demeter-Landwirt Fionn Barnes vom Kapellenhof bei Herdwangen im „Gespräch“ mit seinen Hühnern. Die Legehennen leben in einem Mobilstall, der von einem Ort zum anderen wandert, laufen von Frühjahr bis Herbst auf den Wiesen umher und picken neben Getreide viel frisches Gras. Zusammen mit dem Hofgut Brachenreuthe ist der Kapellenhof Mitglied der Bruderhahn Initiative Deutschland e.V.

In den letzten Jahren haben sich viele Bio-Geflügelhalter Initiativen angeschlossen, die auch den Hähnen ein artgerechtes Leben ermöglichen. Informationen zu diesen Projekten:

 

 

 

  • E-Mail-Adresse verborgen – JavaScript muss aktiviert sein.