Überspringen zum Inhalt

Zero Waste – nicht nur bei der Verpackung!

Zu gut für die Tonne

Nicht nur durch Verpackung von Lebensmitteln, auch bei Obst und Gemüse fallen Schalen und Abschnitte an, die oft weggeworfen werden. Die Schälerei von z. B. Möhren oder Kartoffeln war früher der nicht optimalen Lagerung geschuldet. Druckstellen auf dem Gemüse wurden weggeschnitten, die Schalen wurden gesammelt und zum Beispiel an Tiere verfüttert. Heute ist man beim Wegwerfen großzügiger, obwohl durch eine bessere Lagertechnik das Obst und Gemüse frischer ist.

Der aktuelle Food-Trend „vom Blatt bis zur Wurzel“, „From Leaf to Root“, setzt darauf, die ganze essbare Pflanze zu wohlschmeckenden Gerichten zu verarbeiten. Im Bild sehen Sie zum Beispiel einen Snack aus gewürzten und gebackenen Kartoffelschalen.

So einfach geht‘s:

Der Abrieb von Bio-Zitronen kann nicht nur zum Backen verwendet, sondern auch das Salatdressing ergänzt oder unter gekochten Reis gemischt werden. Karotten und Kartoffeln brauchen meist gar nicht geschält zu werden, man muss sie nur ordentlich abbürsten. Das Grün vom Kohlrabi kann mit in den Eintopf und die Rote-Bete-Blätter können wie Mangold zubereitet werden. Aus Radieschengrün lässt sich eine Suppe kochen und das Möhrengrün schmeckt als Pesto vorzüglich. Vom Brokkoli kann der Strunk geschält und in Scheiben geschnitten mitverwendet werden. Eine deftige Spargelsuppe hat unsere Großmutter auch schon immer aus den Schalen zubereitet. Selbst Bananenschalen sind essbar und sorgen im Bananenbrot für ein intensives Aroma. Wer einen richtigen leistungsstarken Mixer hat, kann sogar den Avocadokern mit in den Smoothie geben. Für Fortgeschrittene mit Freude am Experimentieren, liefern Kochbücher und das Internet viele Anregungen.

Übrigens: Wer sich mit dem Verzehr von Schalen nicht wirklich anfreunden kann, kann auf dem Balkon eine selbst gebaute Wurmkiste aufstellen. Darin arbeiten ganz fleißig rund 2.000 Würmer den anfallenden Bio-Müll zu feinstem Kompost um – geruchsfrei, geräuschlos und effektiv. Die so gewonnene Erde füllt die Balkonkästen und erfreut weitere Insekten durch Blütenpracht in den warmen Monaten. Eine Bauanleitung finden Sie auf www.wurmkiste.at.

  • 1