Überspringen zum Inhalt

Salade Niçoise

Zutaten für 4 Personen

Menge Zutat
1 Kopfsalat
4 Tomaten
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Möhre
100 g entsteinte schwarze Oliven
4 Eier
1 kl. Glas Kapern
6 EL Olivenöl
4 EL weißer Balsamico
1 EL Senf
1-2 TL Honig
Pfeffer
Salz

Zubereitung Dauer: 30 min

Die Eier ca. 5 Minuten wachsweich kochen. Salat in einzelnen Blättern waschen. Tomaten waschen, halbieren und das Innere mit einem Löffel herausnehmen und aufheben. Die Tomatenhälften in dünne Spalten schneiden, Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und beides mit dem Salat in einer großen Schüssel mischen. Oliven, klein geschnitten, Möhre in Scheiben geraspelt, und die Kapern darübergeben. Tomatenfleisch mit Öl, Essig, Honig, Senf, Pfeffer und Salz verrühren und mit dem Küchenstab kurz mixen. Eier schälen, vierteln, auf den Salat geben und mit der Salatsoße servieren.

So ist es nun mal mit den ganz großen Standards, hier: der französischen Küche: Ihre Herkunft ist nicht nachweisbar. Stammt der „Niçoise“ wirklich aus der Gegend um Nizza, oder haben marketingbewusste Küchenkreateure wie Auguste Escoffier nur anhand der (in unserem Rezept durch Kapern ersetzen) Anchovis oder Sardellenfilets einen Ortsnamen am Meer gesucht? Wir wissen es nicht. Alle übrigen Zutaten sind jedenfalls traditionell überliefert, und irgendwie südfranzösisch schmeckt das Ganze dann doch.