Überspringen zum Inhalt

Natürliche Schönheit – Vorteile der Naturkosmetik

Im Gegensatz zu Bio-Lebensmitteln, bei denen es das EU-Bio-Logo gibt, das den kleinsten gemeinsamen Nenner definiert, fehlt bei Naturkosmetik ein gesetzliches Siegel, das einen Mindeststandard festlegt.
Wenn Sie im Bio-Laden einkaufen, können Sie aber sicher sein, dass Sie dort ausschließlich zertifizierte Naturkosmetik erhalten.

Es gibt unterschiedliche Siegel für Naturkosmetik, die wichtigsten sind:

BDIH
Der Verband hat 2001 den ersten Kriterienkatalog für Naturkosmetik geschaffen. Dazu gehören z. B. benecons, i+m, Sante.

NATRUE
Gegründet 2007 – mit sehr hohem Standard. Das Siegel des internationalen Verbandes soll Naturkosmetik fördern und schützen. Es gehören z. B. lenz Naturpflege, Primavera und Weleda dazu.

COSMOS
Ein internationaler Naturkosmetik-Standard. Entwickelt wurde er gemeinsam von Soil Association (Großbritannien), Ecocert & Cosmebio (Frankreich), BDIH (Deutschland) und ICEA (Italien). Das Logo wird immer in Verbindung mit einem anderen Siegel wie z. B. Ecocert verwendet.

AUSTRIA BIO und USDA Organic
Staatliche Bio-Siegel, die auf Naturkosmetik aus Österreich und USA zu finden sind.

Gemeinsame Standards sind:
• Pflanzenstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau (in unterschiedlichen Anteilen)
• Keine chemischen Duft- und Farbstoffe, sondern ätherische Öle und Mineralpigmente
• Keine Mineralölprodukte oder synthetische Silikonöle, sondern hochwertige Pflanzenöle
• Keine Parabene (Konservierungsstoffe, die im Verdacht stehen, hormonell wirksam zu sein)
• Keine Tierversuche werden durchgeführt oder in Auftrag gegeben

  • E-Mail-Adresse verborgen – JavaScript muss aktiviert sein.