Überspringen zum Inhalt

Zitronenhuhn mit Tomatenfagioli

Zutaten für 4 PersonenZubereitungszeit: 1 h 30 min

Menge Zutat
1 Bio-Brathähnchen (ca. 1,5 kg)
3 Zweige Rosmarin
4 Knoblauchzehe
2 Bio-Zitronen
5 EL Olivenöl
2 EL Honig
Pfeffer
Salz
2 große Fleischtomaten
500 g Fagioli aus der Büchse (weiße Bohnen)
Bohnenkraut
Butter
Arborioreis

Zubereitung:

Rosmarin abspülen, Knoblauch schälen.
Das Hähnchen abspülen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Mit Knoblauch und 1 Zweig Rosmarin füllen und mit Küchengarn zusammenbinden. 1,5 Zitronen auspressen, mit Honig und Öl vermischen, das Hähnchen damit einreiben und im Kühlschrank 2 Std. ziehen lassen. Mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen, mit der Marinade begießen und mit den Nadeln der 2 Rosmarinzweige bestreuen.
Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, vorheizen. Die 1/2 Zitrone in Scheiben schneiden und in den Bräter geben. 1/4 l kochendes Wasser angießen und 30 Min. im Backofen braten, Bräter herausnehmen und den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, herunterschalten. Das Hähnchen wenden, mit Öl beträufeln und wieder in den Ofen schieben. Etwa 1 Std. weiterbraten, bis das Huhn goldbraun ist.
Falls die Flüssigkeit im Bräter verdampft ist, evtl. etwas heißes Wasser angießen.

Während des Bratens die Tomaten waschen, würfeln und in Öl in einer großen Pfanne kurz andünsten.
Die Bohnen abgießen und dazugeben. Mit reichlich Pfeffer, 1 EL Bohnenkraut und Salz würzen. Alles erhitzen und 1 EL Butter unterrühren.